Kommentare zu «Verpackungen: Nanopartikel schaden dem Darm»

Den Artikel aufrufen

HFK schrieb am 25.05.2018

Diese Meldung, die sich auf eine eher mechanistische Arbeit aus dem rein wissenschaftlichen Umfeld zur Nanotoxikologie bezieht, ist auch bereits auf anderen Webseiten zitiert worden. Dabei wird nicht berücksichtigt, dass die Originalarbeit wegen erheblicher Mängel bereits aus dem Jounal wieder zurückgezogen wurde. Daher sollte diese "Fake News" nicht noch weiter verbreitet werden. Nanopartikel sind nicht deswegen gefährlicher, weil sie als Nanopartikel so klein sind, sie sind nur dann eine Gefährdung für Mensch und Umwelt, wenn die Chemikalie, aus der sie bestehen, auch eine Gefährdung darstellt. Das was derzeit für Lebensmittel und Kosmetika zugelassen ist, ist unbednklich im Gebrauch!

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo HFK

Natürlich wurde die Studie auf mehreren Webseiten gleichzeitig vorgestellt. Immer wenn eine neue Studie veröffentlicht wird, berichten Infoportale nun einmal darüber. Leider sind Nanopartikel auch in Wissenschaftlerkreisen umstritten - ganz gleich wie Ihre persönliche Meinung dazu auch lauten mag. Genauso ist eine Zulassung noch lange keine Garantie dafür, dass ein Stoff unbedenklich ist. Selbstverständlich haben wir einen entsprechenden Hinweis im Text untergebracht.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit